Klima Arena Sinsheim statt Fußball Arena Hoffenheim

Der Neigungskurs Geographie der Kursstufe 2 machte sich an einem Donnerstagnachmittag im November auf den Weg in die Sinsheimer Arena.

Allerdings nicht wie schon viele tausend Fußball-Fans in die PreZero Arena der Hoffenheimer Fußballer, sondern in die erst neulich von Frau Merkel höchstpersönlich eröffnete Klima Arena. In dieser neuen Einrichtung wird das Thema Klimawandel und dessen mögliche Folgen auf teilweise spektakuläre Weise in Szene gesetzt und den Betrachtern interessant visualisiert. Hier ein "Beweisfoto".

Nachdem der Kurs von Herrn Scheller das Thema im Unterricht aufbereitet hatte, wollte man sich diese neue Möglichkeit „direkt vor der Haustüre“ nicht entgehen lassen. Dort angekommen, bekamen wir eine kurze Einweisung in eine Art „Escape-Variante“, die die „Bearbeitungsabfolge“ der einzelnen Informations-Stationen als Spiel in Paaren organisierte. Am Ende jedes Stationsthemas wurde eine Multiple Choice Auswahl zu Fragen zur Beantwortung vorgegeben. Je nach festgelegter Lösung sammelte man Punkte. Eine nette Variante interessierten Schüler*innen, aber auch Familien mit Kindern dieses wichtige Thema spielerisch näher zu bringen. Nach zwei Stunden endete unsere Zeit in der Klima Arena mit dem Vergleich der erzielten Spielergebnisse.

Viele thematisch wichtige Informationen wurden mit neuesten multimedialen Möglichkeiten visualisiert und dadurch sehr gut greifbar und nachvollziehbar. So konnte man z.B. in einem „Tunnel“ an einer Zeitreise ins 23. Jahrhundert zu den Folgen eines ungebremsten Klimawandels teilnehmen.

Letzter Programmpunkt des Tages war ein wissenschaftlicher Vortrag zum Klimawandel von Prof. Jörg Pross von der Heidelberger Universität mit dem Titel: "Treibhausgase und Klimawandel - Lektionen aus der Erdgeschichte." Neben dem klassischen klimaschädlichen Spurengas CO2 wurden wir auf ein bisher in den Medien und der Politik noch stiefmütterlich behandeltes klimawirksames Gas aufmerksam gemacht: Methan (CH4).

Der 90-minütige Vortrag verging wie im Flug. Ein gelungener Abschluss für einen rundum gelungenen Exkursionstag.