Lara liest - Landesentscheid in Stuttgart am 16. Mai

Groucho Marx (1890-1977), Mitglied der legendären US-amerikanischen Komikertruppe „Marx Brothers“, sagte einmal augenzwinkernd über das Fernsehen: „Ich finde fernsehen sehr lehrreich. Jedes Mal, wenn irgendwer den Fernseher anmacht, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese ein Buch.“ Jemand, der ebenso gerne liest wie Groucho Marx, ist Lara Kaup. Lara ist 12 Jahre jung, geht in die Klasse 6b und ist eine echte Leseratte. Doch damit nicht genug, Lara hat auch viel Freude daran, Geschichten spannend und mitreißend vorzulesen. Dass sie hierin ein echtes Ass ist, hat sie in den letzten Monaten mehr als einmal unter Beweis gestellt; nachdem Lara den Lesewettbewerb in ihrer Klasse gewonnen hatte, konnte sie sich im Dezember 2018 auch beim Schulwettbewerb durchsetzen. Der Lohn hierfür war die Teilnahme am Kreisentscheid im Februar 2019 in Weinheim, den Lara ebenfalls souverän für sich entscheiden konnte.

Der Vorlesewettbewerb, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, wird alljährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgerichtet und feiert in diesem Jahr sein sechzigjähriges Jubiläum. Hierbei geht es darum, Deutschlands beste Vorleserin oder besten Vorleser zu ermitteln. Etwa 600.00 Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen nehmen jedes Jahr an dem Wettbewerb teil.

Nun fand am 29. März der Bezirksentscheid in der Stadtbibliothek in Mannheim-Rheinau statt, zu dem sechs Mädchen und ein Junge aus dem Bezirk Karlsruhe Nord eingeladen waren.

In der ersten Runde mussten alle Sechstklässler einen Text präsentieren, den sie zu Hause vorbereitet hatten. Lara hatte sich bei dieser Aufgabe für eine Passage aus dem Buch „Für immer Alaska“ der niederländischen Autorin Anna Woltz entschieden. Hierin geht es um den 13-jährigen Sven, der unter Epilepsie leidet und in einem Hund namens „Alaska“ einen neuen Freund gefunden hat.

 In der zweiten Runde musste ein unbekannter Text vorgelesen werden, bei dem es sich um einen witzigen Ausschnitt aus „Fennymores Reise oder Wie man Dackel im Salzmantel macht“ von Kirsten Reinhardt handelte.

 Trotz der starken Konkurrenz war Lara auch hier erfolgreich und gewann den Wettbewerb zusammen mit einer Schülerin des Gymnasiums in Walldorf.

Lara hat sich somit für den Landesentscheid Baden-Württemberg am 16. Mai in Stuttgart qualifiziert. Sollte sie auch hier gewinnen, winkt die Teilnahme am dreitägigen Bundesentscheid in Berlin.

Wir drücken Lara ganz fest die Daumen und wünschen ihr weiterhin viel Spaß beim Lesen.

Martin Schmidt, Klassenlehrer 6b